Wie gehen wir bei einem Verkauf vor?

Nach einer seriösen Bewertung des Verkaufsobjektes folgt die Festlegung des Verkaufspreises. Gleichzeitig wird die Verkaufsstrategie definiert. Unsere Verkaufsstrategie wird vorerst mittels eines 3-monatigen Marketingplanes festgelegt. Unsere Marketingmassnahmen werden objektbezogen und individuell ausgestaltet d.h. die Lage / der Ort des Verkaufsobjektes wird berücksichtig.

Strategiebezogen werden die diversen Marketingmassnahmen ausgeführt. Anhand einer Aktivitätenliste informieren wir den Aufraggeber regelmässig über alle Kaufinteressenten und/oder Offerenten. Der Auftraggeber erhält somit zu jedem Zeitpunkt volle Transparenz über das Vorgehen und unsere Dienstleistung.

Die Kaufinteressenten werden im Vorfeld in einem allgemeinen Erstgespräch (passt das Objekt zum Interessenten etc.) evaluiert und auf ihre Bonität geprüft. Durch die Massnahme kann ein „Besichtigungstourismus“ des Verkaufsobjektes verhindert werden. Nach der Eruierung des Käufers begleiten wir den Verkaufsablauf bis hin zur Verurkundung des Verkaufsobjektes. Ein professionell betreuter Verkauf garantiert dem Auftraggeber Arbeitsersparnis und ein bestmöglich erzielter Verkaufspreis.

Vorteile eines professionell, betreuten Verkaufes

Es lohnt sich immer, nicht nur bei schwer verkäuflichen Objekten einen professionellen Immobilienmakler/Vermittler zu engagieren. Die Vorteile des Verkaufes durch  einen Immobilienmakler:

  • Verkaufs- und Beratungsfunktion
  • Immobilien Know-How
  • Realistische Verkaufspreis Ermittlung
  • Kenntnis der regionalen Marktpreise
  • Zeitersparnis und Kenntnis relevanter Abläufe
  • Professionelle Abwicklung Marketingmassnahmen
  • Verkaufsnetzwerk
  • Neutralität und Distanz zur Immobilie

Dank unserm Netzwerk können wir nach Bedarf rasch auf qualifizierte Fachleute wie Architekten, Geometer, Rechtsanwälte, Notare (z.B. Abklärungen betreffend Bäuerliches Bodenrecht (BGBB), Mietrecht, Vorkaufsrechte, Inhalt von Dienstbarkeiten, Baurecht etc.), Regierungsstatthalter, Handwerker und Baufirmen zurückgreifen.

Die grössten Fehler der privaten Verkäufer

Zahlreichen Grundeigentümern, die ihre Immobilie im Alleingang verkaufen wollen, ist die divergierende Dynamik des Immobilienmarktes nicht bekannt. Aus diesem Grund bieten sie die Immobilie oft zu einem zu hohen Preis im Markt an. Der private Verkäufer ist durch seine emotionale Verbundenheit häufig nicht in der Lage, seine Immobilie neutral zu bewerten.

Infolgedessen melden sich nur wenige Interessenten, welche aber nicht bereit sind, den zu hohen Verkaufspreis zu zahlen, weshalb der Grundeigentümer den Verkaufspreis kontinuierlich reduzieren muss. Das hat negative Folgen für die Immobilie. Es gibt nämlich viele Interessenten, die den Immobilienmarkt sehr genau beobachten. Wenn eine Immobilie dann über längere Zeit zu immer niedrigeren Verkaufspreisen angeboten wird, gehen die Interessenten davon aus, dass etwas mit dem Objekt nicht stimmt.

Der private Verkäufer wird dadurch verunsichert oder verliert die Geduld. Die Immobilie ist vielfach gar nicht mehr verkäuflich oder nur zu einem Verkaufspreis, der unter dem objektiven Verkehrswert liegt.

by rettenmund.com